Cookie-EinstellungenCookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Schlachtruf

Bürgerschützengilde St. Stephanus Bork e.V.

Mai 2021

Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Aktuelles

Schützengilde Bork - Aktuelles

Aktuelles

Generalversammlung #Erinnerung

Generalversammlung #Erinnerung

Heute (27.02.2021) hätte eigentlich die Generalversammlung der Schützengilde St. Stpehanus Bork stattgefunden.

Leider kann auch diese Veranstaltung aufgrund der aktuellen Corona Situation nicht stattfinden.

Traditionell werden jedes Jahr im Februar die Schützenmitglieder in unsere Vereinsgaststätte eingeladen. Die Begrüßung übernimmt der erste Vorsitzende. Danach folgt das Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres.

Trotz des Ausfalls gedenken wir heute an unsere Mitglieder, die ihre letzte Reise im Jahr 2020 angetreten haben und die wir auf ihrem letzten Weg aufgrund Corona leider nicht begleiten konnten.

Nach dem Gedenken trägt der Geschäftsführer, satzungsgemäß, die Niederschrift von der vergangenen Generalversammlung vor. Diese wird dann durch die versammelten Mitglieder per Handzeichen genehmigt. Wenn die Stimme des Schatzmeisters den Raum füllt, wird es sehr ruhig im Saal, denn es folgt der Kassenbericht mit den finanziellen Ein- und Ausgaben der Gilde. Die gute Arbeit des Schatzmeisters wird dann durch den Bericht der Kassenprüfer bestätigt, die den Mitgliedern die Entlastung vorschlagen.

Ein Verein lebt nicht nur von seinen treuen Schützenschwestern und Schützenbrüdern, sondern natürlich auch von seinen neuen Mitgliedern. Deshalb wird seitens des Vorstands eine Mitgliederstatistik präsentiert. Die neuen Mitglieder werden einzeln aufgerufen und gemeinsam in den Verein, mit großem Beifall, aufgenommen.

Anschließend folgen verschiedene Wahlen, die die Vorstandsposten der Gilde betreffen sowie den Bataillonszeugmeister mit Team, Bataillonsschießmeister mit Team und die Fahnenoffiziere.

Neben einer Rückschau gibt es dann auch eine Vorschau mit Terminen für das neue Jahr.

Im Anschluss an die Versammlung wird ein „Münsterländer Essen“ (Bratwurst, Kartoffelpüree und Sauerkraut) gereicht.

Rückblick Generalversammlung 2020:

Zu den Klängen von „Preußens Gloria“, vorgetragen vom eigenen Spielmannszug, wurde erstmalig eine Generalversammlung der Borker Schützen mit Musik eröffnet. Vorsitzender Heinz-Willi Quante begrüßte 175 erschienene Mitglieder im vollbesetzten Saal der Gaststätte „Klähr“.

Oberst Achim Langkammer stellte 16 Neumitglieder vor, die unter großem Beifall in die Borker Gilde aufgenommen wurden. Die Gilde zählte 567 Mitglieder.

Einen großen Rahmen nahmen diesmal die Wahlen in Anspruch.

So wurden Carsten Potthoff, 10 Jahre stellvertretender Geschäftsführer, und Stephan Franzen, 21 Jahre Fahnenoffizier, davon 11 Jahre als Hauptmann und Chef der Fahne, mit einer Ehrenurkunde verabschiedet.

Auch Bataillonszeugmeister Franz Pennekamp gab sein Amt in jüngere Hände. Aufgrund seiner Verdienste wählte ihn die Versammlung einstimmig zum Ehren-Bataillonszeugmeister der Gilde und unter stehendem Applaus aller Anwesenden wurde ihm die entsprechende Urkunde überreicht.

Neuer stellvertretender Geschäftsführer wurde Karsten Sommer.

Zum neuen Hauptmann der Fahne wählten die Mitglieder Ralf Vagedes. Neben Christoph Cortner und Tim Passmann komplettierte als neues Mitglied Rene Lux das Team der Fahnenoffiziere.

Neuer Bataillonszeugmeister wurde Wolfgang Worrach. Zum Team dazu gewählt wurden Jörg Wittke, Alexander Ricken, Philipp Franzen, Leon Schlage und Philipp Vernekohl.

 

Einen Rückblick des gesamten Jahres 2020 findet ihr nun unter der Rubrik Chronik.

Link:

https://www.schuetzengilde-bork.de/Geschichte/Gilde/54_de_aktuelle+Chronik.html

 Wer die Chronik 2020 liest, wird schnell merken, dass wir trotz der Pandemie so manches geleistet haben. Daher bleiben wir weiterhin hoffnungsvoll.

Es wird auch wieder eine aktive gemeinsame Zeit nach Corona geben.

Horrido!

 

 

Eintrag vom: 26.02.2021